Onko Drei Länder
- Neues zu Immunonkologika und gezielten Therapien
15. Juni 2018 - 16. Juni 2018     |     München     |     16 CME-Punkte

Wissenschaftlicher Leiter

Prof. Dr. Hartmut Bertz Universitätsklinikum Freiburg
Prof. Dr. Hartmut Bertz ist Oberarzt und Sektionsleiter der Klinik für Hämatologie/Onkologie/Stammzelltransplantation der Universitätsklinik Freiburg. Nach einer breiten internistischen Ausbildung erfolgte ab 1990 die Spezialisierung zum Hämatologen/Onkologen mit den derzeitigen Schwerpunkten allogene hämatopoetische Zelltransplantation, gastrointestinale Tumore und die gesamte supportive Therapie (Sport, Ernährung, Infektionen, Antiemese) einschließlich palliativmedizinischer Betreuung der Patienten. Die ersten FomF-Veranstaltungen wurden von ihm in der Schweiz und in Österreich mitgestaltet. In die bisher 10jährige Zusammenarbeit fällt auch die wissenschaftliche Leitung des Onko 3-Länder-Update Spezial.

Referenten

Prof. Dr. Salah-Eddin Al-Batran, Universitäres Centrum für Tumorerkrankungen Frankfurt
Prof. Dr. Oliver Gautschi, Kantonsspital Luzern
Prim. Ao. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Hilbe, Wilhelminenspital der Stadt Wien
Dr. PhD. Christoph Minichsdorfer, Medizinische Universität Wien
Prof. Dr. Dieter Köberle, St. Claraspital Basel
Prof. Dr. Robert Zeiser, Universitätsklinikum Freiburg
Prof. Dr. Hans-Peter Lipp, Universitätsklinikum Tübingen
Prof. Dr. Wilko Weichert, Technischen Universität München
Univ. Doz. OA. Dr. Brigitte Mlineritsch, MD, Universitätsklinikum Salzburg
Prof. Dr. Carola Berking, Klinikum der Universität München
Prof. Dr. Sylvie Lorenzen, Technische Universität München
PD Dr. Urban Novak, Universitätsspital Bern
Prof. Dr. Andreas Mackensen, Universitätsklinikum Erlangen
Univ. Prof. Dr. Anja Lorch, Universitätsklinikum Düsseldorf
PD Dr. Alexander Egle, Universitätsklinikum Salzburg
Prof. Dr. Hartmut Bertz, Universitätsklinikum Freiburg

Symposiumsreferenten

PD Dr. med. Niels Reinmuth, Asklepios Fachkliniken München-Gauting
Dr. Amanda Tufman, LMU Klinikum der Universität München
Prof. Dr. Sylvie Lorenzen, Technische Universität München
Dr. Felix Lichtenegger, LMU Klinikum der Universität München